spot_img
StartAktuellExpertin sagt Versorgungsengpässe für 2024 voraus

Expertin sagt Versorgungsengpässe für 2024 voraus

Jane Enny van Lambalgen: „Es sind mehr Schwarze Schwäne unterwegs als je zuvor. Die Diversifizierung der Lieferketten ist daher das Gebot der Stunde.“

Jane Enny van Lambalgen, CEO von Planet Industrial Excellence (Quelle: Claudia Baumgartner-Brandenberger)

Frankfurt, 6. Februar 2024 – „Unternehmen und Verbraucher müssen sich 2024 auf Engpässe bei der Warenversorgung einstellen“, sagt Jane Enny van Lambalgen, CEO der Beratungs- und Managementfirma Planet Industrial Excellence, voraus. Sie erklärt: „Rund um den Globus sind mehr Schwarze Schwäne unterwegs als je zuvor.“ Unter einem „Schwarzen Schwan“ versteht die Managementexpertin unvorhersehbare Ereignisse wie beispielsweise eine Pandemie, „wobei sich viele auf den ersten Blick unvorstellbare Geschehnisse schon lange vorher ankündigen.“ Dazu zählt Jane Enny van Lambalgen beispielsweise Verschärfungen der Sicherheitslage rund um den Globus mit Auswirkungen auf die Lieferketten.

Auseinandersetzung um Taiwan ist absehbar

„Der Angriff der Huthi-Rebellen im Roten Meer mag noch als Überraschung durchgehen, aber die Auseinandersetzung zwischen China und den USA um Taiwan ist schon lange absehbar“, gibt die Managementberaterin ein Beispiel für einen schwelenden Konflikt, der im Falle eines Ausbruchs zu „massiven Versorgungsengpässen“ führen werde. Zudem werden die Kämpfe um den Gazastreifen 2024 weltweit Auswirkungen auf viele Lieferketten zeitigen, ist sie sich sicher. „Hightech-Komponenten made in Israel sind in zahlreichen technischen Produkten vorzufinden. Wenn die dortigen Entwickler an der Front zum Einsatz kommen, werden sich viele Neuentwicklungen verzögern“, sagt die Managementexpertin. Zudem sei nicht auszuschließen, dass die Huthi-Rebellen Nachahmer an anderen bedeutsamen Seestraßen finden könnten.

Für ebenso absehbar hält Jane Enny van Lambalgen die Zunahme extremer Wetterereignisse wie Überschwemmungen, Dürren und Waldbrände aufgrund des Klimawandels. Dadurch verursachte Schäden an Infrastruktur und Fertigungsanlagen könnten im wortwörtlichen Sinne über Nacht zu Produktionsausfällen und Lieferengpässen führen.

Ehrliches Risikomanagement ist angesagt

Jane Enny van Lambalgen rät der Wirtschaft zu einem „ehrlichen Risikomanagement, das geopolitische Spannungen, Naturkatastrophen und Cyberangriffe auf das eigene Unternehmen und die Lieferkette ins Kalkül zieht.“ Dazu gehören nach ihrer Empfehlung: mindestens zwei Lieferanten für jede Komponente, möglichst verteilt auf zwei verschiedene Kontinente, und Flexibilisierung bei der Software, um diese bei notwendigen Halbleiterwechseln zügig anpassen zu können.

Sie erklärt: „Mit der Ansiedlung neuer Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten für Halbleiterchips in Deutschland hat die Politik die richtigen Weichen gestellt, um internationale Abhängigkeiten auf einem Schlüsselsektor zu verringern. Dennoch sind die Unternehmen gut beraten, ihre firmenspezifischen Chipabhängigkeiten ebenfalls neu zu überdenken.“

Die „Diversifizierung der Lieferketten“ nennt van Lambalgen „das Gebot der Stunde“. „Unternehmen, die nach dem Ende von Corona wieder zu ihrem alten Modell vermeintlich stabiler Lieferketten zurückzukehren versuchen, manövrieren sich in eine Sackgasse“, warnt die UNO-Beraterin.

Balance bei Just-in-Time neu justieren

Bei der Just-in-Time-Fertigung rät Jane Enny van Lambalgen „dringend dazu, die Balance zwischen zeitpunktgenauer Anlieferung und Sicherheitsbevorratung neu zu justieren.“ Sie sagt: „Im Zweifelsfall ist es besser, die Liefersicherheit zu Lasten der Kostenseite zu stärken als unter Umständen gar nicht lieferfähig zu sein.“

Dies gilt nach Einschätzung der Managementexpertin auch für die Sicherung kritischer Rohstoffe, deren Abbaugebiete oftmals in politisch instabilen Regionen angesiedelt sind. Sie gibt ein Beispiel: „Wer auf bestimmte Rohstoffe aus Afrika angewiesen ist, muss die geopolitische Lage mit Schwerpunkt auf China und Russland beobachten. Auch in anderen Regionen sollte die politische Bedeutung der BRICS-Staaten nicht unterschätzt werden.“ Van Lambalgen verweist darauf, dass ganze Industriezweige von kritischen Rohstoffen abhängig sind, darunter die Elektronik, die Automobilindustrie, die Energiewirtschaft und die Medizintechnik.

Lieferkettengesetz wird zum Stolperstein

Als einen weiteren „Stolperstein“ in der Versorgung hat die Managementexpertin das neue Lieferkettengesetz ausgemacht. Sie begründet: „Trotz aller Konformitätsprüfung lässt sich niemals völlig ausschließen, dass sich ein Vorproduzent quasi über Nacht als non-konform herausstellt, im schlimmsten Fall auch noch in aller Öffentlichkeit. Unternehmen sind daher gut beraten, dieses Worst-Case-Szenario in ihrer Planung zu berücksichtigen und Alternativstrategien bereitzuhalten.“

 

* Jane Enny van Lambalgen ist Founding Partner und Geschäftsführerin der Firma Planet Industrial Excellence sowie Mitglied bei United Interim, der führenden Community für Interim Manager im deutschsprachigen Raum, und im Diplomatic Council, einer globalen Denkfabrik mit Beraterstatus bei den Vereinten Nationen (UNO). Für Unternehmen ist sie tätig als Interim Manager für Strategie, Operational Excellence, Turnaround, Supply Chain Management und Digital Transformation. Als Managerin auf Zeit übernimmt sie Positionen als CEO, Managing Director, COO, Delegierte des Verwaltungsrats, Aufsichtsrat und Beirat in der mittelständischen Wirtschaft. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind internationale Operations-Einsätze mit Fokus auf Produktion, Supply Chain und Logistik.

Pressekontakt:
euromarcom public relations
Mühlhohle 2
65205 Wiesbaden
+49611973150
[email protected]
www.euromarcom.de

Carsten Baumann
Carsten Baumann
Carsten Baumann ist seit März 2016 als Co-Publisher und Ressortleiter bei Business.today Network tätig.
zugehörige Artikel

Über Produktionsleiter.today

Produktionsleiter.today ist eine von fünf Special-Interest-Seiten des Business.today Networks und richtet sich an Produktionsleiter und Entwicklungsleiter. Wir bieten Produktions-Entscheidern aktuelle Konferenzen, Vorträge, Whitepaper und Fachartikel aus den Bereichen Fertigung, Industrie 4.0 und Industrieservice.

Aktuelle Meldungen

Streit ums Homeoffice: Studie zeigt, dass sich Führungskräfte vor allem um den Teamzusammenhalt sorgen

Führungskräfte: Die 10 größten Herausforderungen beim Führen hybrider TeamsIm...

Mit Tago-Festgeld in Aktientrends investieren

Innovation im Bereich Festgeld: Mit Tago-Festgeld können Anleger sicher...

Durchbruch: Perfektes Computergenerierte Augenprothesen aus dem 3D-Drucker überzeugen in der Praxis

Fraunhofer IGD 3D-Druckverfahren - Das künstliche rechte Auge, im...

Beliebt

Digitalisierungsstrategie entwickeln mit KI & Vorlagen

Digitalisierungsstrategie entwickeln mit DIGITAL BUSINESS NAVIGATOR: Digitalstrategie entwickeln in...

Was kostet ein Maschinentransport? Ein Ratgeber mit Preisrechner

Was sagt die Statistik? Günstige Transporte einer Kompaktmaschine liegen...

Hochstapler erwünscht – Eine Handlungsempfehlung für die Logistik

Auch die Logistik muss sich dem Wandel der Zeit...

Fachportale

© 2023 Business.today Network GmbH. All Rights Reserved.

TOP ARTIKEL

Über Produktionsleiter.today

Produktionsleiter.today ist eine von fünf Special-Interest-Seiten des Business.today Networks und richtet sich an Produktionsleiter und Entwicklungsleiter. Wir bieten Produktions-Entscheidern aktuelle Konferenzen, Vorträge, Whitepaper und Fachartikel aus den Bereichen Fertigung, Industrie 4.0 und Industrieservice.

Aktuelle Meldungen

Streit ums Homeoffice: Studie zeigt, dass sich Führungskräfte vor allem um den Teamzusammenhalt sorgen

Führungskräfte: Die 10 größten Herausforderungen beim Führen hybrider TeamsIm...

Mit Tago-Festgeld in Aktientrends investieren

Innovation im Bereich Festgeld: Mit Tago-Festgeld können Anleger sicher...

Durchbruch: Perfektes Computergenerierte Augenprothesen aus dem 3D-Drucker überzeugen in der Praxis

Fraunhofer IGD 3D-Druckverfahren - Das künstliche rechte Auge, im...

Beliebt

Digitalisierungsstrategie entwickeln mit KI & Vorlagen

Digitalisierungsstrategie entwickeln mit DIGITAL BUSINESS NAVIGATOR: Digitalstrategie entwickeln in...

Was kostet ein Maschinentransport? Ein Ratgeber mit Preisrechner

Was sagt die Statistik? Günstige Transporte einer Kompaktmaschine liegen...

Hochstapler erwünscht – Eine Handlungsempfehlung für die Logistik

Auch die Logistik muss sich dem Wandel der Zeit...

Fachportale

© 2023 Business.today Network GmbH. All Rights Reserved.